Dessau klingt, weil Westklang singt

Westklang war wieder auf Tournee! Für unseren noch recht jungen Chor heißt das: ein Wochenende intensives Probenlager mit abschließendem Auftritt vor spontanem Publikum, sei es auf einem Dorffest wie in Oberau bei Meißen im letzten Herbst oder wie dieses Jahr vor dem Team der Unterkunft, in der wir zu Gast waren.

Unsere zweite Chorfahrt Ende August führte uns diesmal nach Dessau in die schöne Jugendherberge in unmittelbarer Nachbarschaft der Bauhaus-Meisterhäuser. Chorwochenenden haben immer etwas von Klassenfahrten – Doppelstockbetten, Gemeinschaftsbäder, Anstehen in der Essenschlange – und natürlich schnattern, lachen, Spiele spielen usw.

Vor allem aber sind wir zum Singen nach Dessau gefahren, und das haben wir auch ausgiebig getan – von morgens bis abends, drinnen und draußen, im Stehen, Sitzen und Liegen, sodass unsere Konzentration und Ausdauer mächtig herausgefordert waren. Und dass nicht alle Dessauer die Musik in der Luft förmlich spüren konnten, wenn wir im Jugendherbergsgarten geträllert haben, war allein dem geschuldet, dass die Jugendherberge etwas am Rande der Stadt liegt.

Faszinierend zu sehen, dass aus einer Melodie, die wir erst zusammen auf der Wiese gesummt haben (hmm, hmm, hmm, hmm….), am Ende ein fast vollständig einstudierter Song werden kann („Lean on me“ von Bill Withers) – so etwas geht nur beim Chorwochenende, die wöchentlichen Abendproben sind immer viel zu kurz und zu schnell vorbei (findet vor allem unsere Chorleiterin Karin ;)).

Vergnügt und beschwingt fuhren wir nach einem intensiven Wochenende nach Hause – die einen per Bahn, die anderen per Pkw und einige auch mit dem Fahrrad – aber ganz sicher alle mit den einstudierten Songs auf den Lippen oder zumindest im Kopf. „Du hast ‘n Freund in mir“, Dessau!

Text: Antje Zettler; Fotos: Michael Gebauer, Heidemarie Rudolph

We ´ve got the swing

Mit Swing, Jive, Pop und sogar ein wenig Punk durften wir am Sonnabend im Wechsel mit anderen sächsischen Chören Passagen der Leipziger Innenstadt zum Erklingen bringen. Der ersten Aufregung, da wir nicht wussten wo und wie wir stehen werden, wie die Akustik in den offenen Durchgängen sein wird und ob wir hier Publikum begeistern können, wich einer großen Singfreude. Wir hatten alle viel Spaß.

Ganz überraschend jubelten uns sogar pausierende Mitglieder unseres Chores zu, die sich zur Zeit um ihren Nachwuchs kümmern. Zwischen den beiden Kurzkonzerten stürzten wir uns alle ganz begeistert auf die fünfmonatigen neuen Chormitglieder.

Wir danken dem Leipziger Chorverband für diese wunderbare Möglichkeit, der zum vierten Mal das Leipziger Passagensingen organisierte.

Text: Karen Arnold; Fotos: Katja Hunger, Maja Herrmann-Fuchs

Beim Kö-Fest der Hitze getrotzt

KÖ-Straßenfest - Ankündigung des nächsten Liedes @Dana Buchweitz

Selbst mit viel Sonne in unseren Gesichtern bei gefühlten 40 Grad Celsius gaben wir beim gestrigen KÖ-Straßenfest alles. Und auch wenn die Akustik im Freien nicht so optimal war, blieben viele tapfere Zuhörer, Zujubler, Mitsinger und Mitklatscher stehen oder sitzen. Wir rückten einfach etwas näher zusammen. Wir danken allen ganz herzlich, die in der Hitze stand- und sitzfest geblieben sind und auch noch unseren Hut füllten. Damit können wir uns nun doch Kuchen beim Chorwochenende leisten. 😉

Ein besonderer Dank geht an die sympathischen Mitarbeiter der Sparkasse Leipzig, die uns zum einen persönlich sowie mit selbst gemalten Begrüßungsworten auf dem Flipchart herzlich willkommen hießen und uns vor dem großen Auftritt mit Wasser versorgten und in deren klimatisierten Räumen proben ließen. Das war großartig!

KÖ-Straßenfest - Herzlich willkommen zum Proben @Karen Arnold

Text: Karen Arnold; Fotos: Dana Buchweitz, Karen Arnold

Hallo Welt!

Auf uns haben alle gewartet! Und endlich sind wir da, der Pop- und Jazzchor WESTKLANG e. V. aus dem Leipziger Westen und wir haben noch viel vor!